Omega-3 für Kinder

 

Omega-3 ist für die Entwicklung von Kindern unersetzlich. Unterschiedlichste Studien belegen die positiven Auswirkungen, die Omega-3 auf Kinder hat. Das Besondere an Fischölkapseln für Kinder ist die sehr hohe Qualität der Kapseln. Es wird bei der Produktion sichergestellt, dass keine Schadstoffe in die Kapseln gelangen können. Desweiteren sind die Kapseln um einiges kleiner, sodass auch jüngere Kinder keine Probleme mit dem Schlucken haben. Man kann die Kapseln auch aufschneiden und das Fischöl in das Essen mischen, um das Schlucken zu erleichtern. Die Wirkung von Omega-3 verändert sich dabei nicht. Omega-3 unterstützt nicht nur das Immunsystem und beugt gegen Krankheiten vor, sondern auch die Entwicklung des Gehirns und der Sehkraft werden beeinflusst. Auch bei Kindern mit dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (kurz ADHS) können Fischölkapseln spürbare Verbesserungen hervorbringen. Denn die Ursachen von Aufmerksamkeitsstörungen und Lernschwächen werden unter anderem auf einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren zurückgeführt.

Doppelherz System Omega-3 Family, 60 St. Kautabletten

Doppelherz System Omega-3 Family, 60 St. Kautabletten
  • enthält Omega-3-Fettsäuren
  • zur gezielten Versorgung
  • freiverkäuflich

ADHS mit Omega-3 entegenwirken?

Unter ADHS versteht man eine Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung. ADHS ist die häufigste, unter Kindern und Jugendlichen auftretende psychische Störung. Konkret sind über 5% aller Kinder davon betroffen. Zu den Symptomen von ADHS bei Kindern gehören:

  • Unaufmerksamkeit (Konzentrationsschwäche / Probleme mit der Wahrnehmung der Umwelt)
  • Impulsivität (Mangel an Selbstkontrolle, spontanes/unüberlegtes Handeln)
  • Hyperaktivität (Übermäßiger Bewegungsdrang)
  • Probleme mit der Selbstregulation (Probleme mit dem Umgang der eigenen Gefühle)
Bei einer ADHS-Diagnose müssen diese Symptome nicht nur übermäßig stark ausgeprägt sein, sie müssen den Betroffenen auch in mehreren Lebensbereichen einschränken. Die Ursachen sind heute noch nicht ganz geklärt. Man weiß jedoch, dass Funktionsstörungen im Gehirn für die Aufmerksamkeitsauffälligkeiten verantwortlich sind.

Auf dem Gebiet der ADHS-Forschung konnten einige Verbindungen zu Omega-3 hergestellt werden. Ein Mangel an den langkettigen Fettsäuren verstärkt ADHS-Symptome. Bereits 1987 wurde bei Forschungen bewiesen, dass Fettsäuren eine wichtige Rolle bei ADHS spielen, denn Omega-3 Fettsäuren sind wichtige Bestandteile unseres Gehirns, vor allem des zentralen Nervensystems. Daher werden intensive Forschungen anderer neurologischer Krankheiten, wie zum Beispiel Morbus Parkinson, betrieben, wobei ebenfalls Abhängigkeiten von Omega-3 festgestellt werden konnten. ADHS wird heute noch immer vorwiegend mit umstrittenen Psychopharmaka behandelt, welche bedenkliche Nebenwirkungen mit sich bringen. Deshalb entscheiden sich immer mehr Eltern, auch alternative, natürliche Behandlungsmethoden, bei welchen Nebenwirkungen um einiges überschaubarer sind, zum Wohle ihrer Kinder auszuprobieren.

Studien zur Bedeutung von Omega-3 bei ADHS

Dass Omega-3 einen wichtigen Faktor bei ADHS bei Kindern spielt, steht außer Frage, jedoch gibt es keine eindeutigen Beweise, dass Omega-3 Einnahme alleine ausreicht um gegen ADHS vorzugehen. Als unterstützende Maßnahme wirkt sich eine zusätzliche Einnahme von Omega-3 Fettsäuren jedoch positiv aus:

Bei einer Übersichtsstudie im Jahr 2014 konnte jedoch ein positiver Effekt durch die zusätzliche Einnahme von Omega-3 Fettsäuren bei Kindern erzielt werden, wobei typische ADHS-Symptome abgeschwächt wurden.

Eine weitere Studie wurde von mehreren australischen Universitäten durchgeführt. Dabei wurden Kinder zwischen 9 und 12 Jahren in Bezug auf das Lese- und Schreibverhalten untersucht. Nach der 4-Monatigen Einnahme von Omega-3 Fettsäuren verbesserten sich nicht nur ihre Fähigkeiten beim Lesen und Schreiben, die Kinder wurden auch von ihren Eltern als merklich ruhiger und konzentrierter wahrgenommen.

Wo kann Omega-3 Kindern noch helfen?

Omega 3 bei Kindlichem Rheuma

Unter kindlichem Rheuma versteht meine eine meist erblich bedingte, chronische Entzündung von Gelenken (Arthritis), welche länger als 6 Wochen andauert. Durch Fehlreaktionen des Immunsystems kommt es zu Entzündungen in den Gelenken, was eine Schwellung der betroffenen Stellen als Folge hat. In weiterer Folge können Sehnen und Bänder, Knochen und Knorpel geschädigt werden. Die Ursache, weshalb das Immunsystem die Gelenke angreift, ist noch unbekannt. In Deutschland sind etwa 15.000 Kinder und Jugendliche von Kinderrheuma betroffen. Um den Entzündungen entgegenzuwirken kann Omega-3 aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung sehr unterstützend wirken.

Bei Lebensmitteln findet man Omega-3 zum Beispiel in fettreichem Kaltwasserfisch, in Chia-/ oder Leinsamen und in Nüssen. Diese Lebensmittel können wunderbar mit Omega-3 Präparaten ergänzt werden, wie beispielsweise Fischöl, Krillöl oder andere Kapseln, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind.

Omega 3 bei Neurodermitis und Schuppenflechten

Bei Neurodermitis und Schuppenflechten (auch Psoriasis) handelt es sich um entzündliche, vor allem bei Kindern auftretende, Hautkrankheiten. Dabei kommt es zu Hautausschlägen und Schuppungen, die mit Juckreiz und Rötungen auftreten. Der Unterschied der beiden Krankheiten liegt darin, dass Neurodermitis  mit einer Allergie  assoziiert werden kann, Psoriasis hingegen nicht. Beide Krankheiten kommen bei Kindern um einiges häufiger vor, als bei Erwachsenen. An Neurodermitis zum Beispiel sind 10-20% aller Kinder weltweit betroffen und nur 2-5% aller Erwachsenen.

Omega-3 hilft Kindern insofern, dass durch die bereits beschriebene entzündungshemmende Wirkung die sogenannte Arachidonsäure, welche stark entzündungsfördernd wirkt, verdrängt wird. Somit können weniger Entzündungsüberträger gebildet werden, wodurch in weiterer Folge die Symptome abnehmen. Durch Omega-3 wird bei Kindern dadurch das Austrocknen der Haut verhindert, die allergischen Beschwerden (bei Neurodermitis) werden abgeschwächt.

Omega 3 gegen Psychosen

Die israelische Psychiaterin Hanah Nemets hat eine Studie mit 28 Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren durchgeführt. Die Teilnehmenden Kinder litten unter einer schweren Depression und erhielten täglich eine Ration von entweder 1000 mg Omega-3 Fettsäuren in Form von Fischöl oder einem Placebo. Die Analyse der Testergebnisse zeigte, dass die Fettsäuren die Symptome beeinflussten. Über zwei Drittel der Kinder, die das Fischöl verabreicht bekamen, zeigten die Symptome nur mehr halb  so oft. Da man weiß, dass Omega-3 essenziell für die Gehirnentwicklung ist, ist es möglich Psychosen und anderen mentalen Störungen entgegenzuwirken.

Fischölkapseln für Kinder – was ist zu beachten?

Man darf nicht vergessen, dass Omega-3 Kapseln kein „Wundermittel gegen alles“, wie es von einigen unseriösen Herstellern angepriesen wird, sind. Fisch- oder Krillöl Kapseln wirken sehr wohl unterstützend und wohltuend, sind jedoch kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Desweiteren empfehlen wir, Kindern unter vier Jahren noch keine zusätzlichen Omega-3 Produkte wie Fischölkapseln zu geben, sofern es vom Arzt nicht empfohlen wurde. Außerdem ist vor allem bei Kindern eine Überdosierung zu vermeiden, da zu viel Omega-3 abführend wirken kann. Hierbei sollte man sich an die empfohlene Tagesdosis der Hersteller halten, welche sich direkt an der Verpackung befindet.

Für Kinder empfehlen wir Omega-3 Kapseln von Doppelherz, welche für die gesamte Familie geeignet sind. Diese Fischölkapseln können Kinder ab 4 Jahren einnehmen. Doppelherz Omega-3 Kapseln sind fruchtig schmeckende Gel-Tabs, die von der ganzen Familie eingenommen werden können. Die Weichtabletten sind auch für Personen geeignet, welche Probleme mit dem Schlucken von Kapseln  haben. Diese Kapseln für Kinder schmecken außerdem nicht nach Fischöl, sondern haben einen fruchtigen Zitronengeschmack.

Doppelherz Fischölkapseln

Doppelherz Fischölkapseln
8.8

Anteil EPA

8.0/10

Anteil DHA

8.0/10

Preis

7.0/10

Qualität

10.0/10

Einfach/schwer zu schlucken

10.0/10

Nebenwirkungen

10.0/10

Positiv

  • Sehr gute Qualität
  • Einfach zu schlucken
  • Kaum Nebenwirkungen